Essen und Trinken, Weihnachten

Weihnachtstafel in Kupfer: Avocado-Bäume als Appetizer

weihnachten-avocado-brot-tischdeko

Ich liebe Kupfer immer noch und daher zeige ich euch heute meine Weihnachtstafel in dem Metallicton 🎄. 

Wie sieht euer Weihnachtsmenü aus? Wir wollen mal etwas Neues ausprobieren und ein glutenfreies und vegetarisches Menü servieren, das Stil hat. 

weihnachten-vorspeise-avocado-brot-weihnachtsbaum

Den Auftakt machen Avocado-Tannenbaum-Canapés. Dafür müsst ihr nur 2 Avocados mit einem Spritzer Zitronensaft, Salz und Pfeffer vermengen und auf (glutenfreies) Brot streichen. Nun mit einem Ausstecher die Bäume formen. Als rote Kugeln hängt ihr Rosa Pfeffer Körner an den Baum 😉.

Als Hauptgang gibt es wärmenden und sättigenden Eintopf mit Maronen und Kürbis. Da bleiben wir auch optisch in Orange-Braun-Gelbtönen :-).

Als Dessert könnt ihr wählen zwischen Bratapfel mit Maronencrem und Weihnachtsmilchreis mit Apfel-Cidre-Kompott

Lasst es euch schmecken und habt ein wunderschönes Weihnachtsfest 🌟!

Veganer Kokos-Milchreis mit Chia-Zimtstern
Der weihnachtliche Kokosmilchreis wird mit Apfel-Cidre-Kompott und Zimtstern serviert.
Merken

Weihnachtsplätzchen mit Schnapsgläsern ausstechen
Essen und Trinken, Weihnachten

Schnelles Dekor für Plätzchen – Kristallgläser her!

Dieses Jahr habe ich nach einem Tipp aus der essen & trinken für jeden Tag Nr.12/2015 meine Plätzchen ausgestochen und verziert. Ganz einfach – mit einem Kristall-Schnapsglas aus dem Familienschrank.

Plätzchen backen mit Kristallgläsern
Plätzchen backen mit dem kostbaren Familienkristall.

Du kannst einen schönen Plätzchenteig machen, ausrollen und dann einfach das Glas nehmen und die Kreise damit ausstechen. Anschließend das Glas umdrehen und mit dem Kristallmotiv auf die jeweiligen Kreise drücken. Fertig ist das Keksmotiv! Wer braucht da noch Ausstecher?

Weihnachtsplätzchen mit Schnapsgläsern ausstechen
Plätzchen backen mit Retro-Charme: Kristallgläser aus Ausstecher verwenden.

Wer das Kristallglas zu Weihnachten gleich mit den Plätzchen zusammen verschenken möchte, macht am besten herzhafte Rosmarinplätzchen (das sind die vom Bild). Dazu passt gut eine Flasche Wodka oder Gin ;-).

Viel Spaß beim Backen!

 

Essen und Trinken, Weihnachten

Raclette-Käse zu Weihnachten

Zu Weihnachten darf bei mir eine schöne Runde Raclette mit viiiel Käse nicht fehlen. Eigentlich könnte ich es den ganzen Winter über essen. Aber besonders zu Weihnachten und Silvester ist es praktisch, wenn viele Leute mit unterschiedlichen Essvorlieben an einen Tisch kommen. Da kann sich einfach jeder seine Lieblingszutaten aussuchen und im eigenen Raclette-Pfännchen überbacken während die Kartoffeln auf dem Raclette-Grill warm gehalten werden.

Raclette-Käse mit und ohne Rinde

Das Beste an den Raclette-Käsescheiben: Man kann sie wie Plätzchenteig ausstechen und so dem deftigen Essen ganz einfach eine festliche Note geben.

Raclette-Käse für Weihnachten
Raclette-Käse für Weihnachten mit Plätzchenausstechern in Form bringen!

Die Käsereste, die beim Ausstechen überbleiben, kannst du einfach im Kühlschrank lagern und am nächsten Tag mit den übrig gebliebenen Kartoffeln als schnelles Mittagessen in den Backofen oder die Mikrowelle schieben. Schmeckt super lecker!

Und wer tatsächlich richtig viel Käse übrig hat, kann ihn ganz einfach in der Gefriertruhe lagern. Der nächste Raclette-Abend kommt bestimmt :-).

Meine Auswahl an Raclette-Zutaten:

  • Pellkartoffeln
  • Schweizer Raclette-Käse
  • Tomaten
  • Salami
  • Oliven
  • Paprika, Pilze, Ananas, Pfirsich etc.
  • TOFU
Zutaten für Raclette
Alles ist für das Raclette vorbereitet!

Fotos vom Raclette-Essen gibt es heute leider keine – die habe ich vor lauter Genießen glatt vergessen… Außerdem musste ich unbedingt zugucken, wie sich das Pfännchen vom Vegetarier am Tisch verhält. Darin gab es zum ersten Mal Tofu unterm Käse. Ich habe es nicht probiert, aber es soll gut schmecken.

Welche außergewöhnliche Zutat habt ihr schon mal ins Raclette-Pfännchen getan?

Zimtsterne zu Weihnachten
Essen und Trinken, Weihnachten

Glutenfreie Zimt-Sterne mit Chiasamen

Ihr wisst, ich und Zimt – das ist eine große Liebe. Darum war ich auf der Suche nach einem neuen Rezept für Zimtsterne – möglichst ohne Gluten. Ich habe es gefunden und das Beste: sogar die Superfood-Chiasamen sind mit dabei. Das Rezept ist nämlich auch vegan, da als Eiersatz Chia-Gel verwendet wird. Ich konnte mir das erst nicht vorstellen, aber es klappt super!

Zimtsterne zu Weihnachten
Zimtsterne mit Zuckerguss – das ist Weihnachten!

Zutaten für 30 glutenfreie Zimtsterne:

Für den Teig:

  • 2 EL Chiasamen
  • 5 El warmes Wasser
  • 250 g gemahlene Mandeln
  • 40 g Rohrzucker
  • 2 TL Zimt
  • 2 EL Ahornsirup
  • glutenfreies Mehl zum Ausrollen

Für den Zuckerguss:

  • 30 g Puderzucker oder Royal-Icing-Pulver
  • 1 Tl Wasser

Continue reading “Glutenfreie Zimt-Sterne mit Chiasamen”

Handmade/DIY, Weihnachten

Einfache Weihnachtskarten basteln

Pink ist die neue Farbe am Weihnachtsbaum, Rose Quartz die aktuelle Pantone-Trendfarbe und rosa meine diesjährigen Weihnachtskarten für die Mädels!

Weihnachtskarten basteln mit Glühweingewürz
Weihnachtskarten in Pink und Grau! Dazu: Glühweingewürz!

Die Weihnachtskarten sind ganz easy selber gemacht: Mit Filzfiguren zum Aufkleben und einer Mini-Tüte Glühweingewürz für warme Stunden daheim.

Der puschelige Weihnachtswichtel aus Filz ist mir im Lieblingsbastelladen quasi von selbst in die Hände gefallen und wird einfach mit Bastelkleber auf die Karte gedrückt.

Das Glühweingewürz ist eine Probe (von justspices), kann aber auch ganz schnell selbst in Tütchen abgefüllt werden. Die Mini-Tüte einfach mit Masking Tape auf die Karte kleben.

Beide Karten habe ich noch mit Silberstift verziert und schon gehen die Weihnachtsgrüße ab in die Post. Noch mehr Karten in Grau gibt es übrigens hier.

Und welche Grußkarten bastelt und verschickt ihr dieses Jahr?

 

 

 

Feste, Weihnachten

Kuss unterm Mistelzweig – Kiss under the mistletoe!

Kiss under the mistletoe
Kiss me under the mistletoe!

Hach, ich liebe den Brauch, sich unter dem Mistelzweig zu küssen! Darum bin ich dieses Jahr von Florist zu Florist getapert, um endlich einen aufhängen zu können. Doch es war gar nicht so einfach, einen zu bekommen – erst beim 5. Versuch habe ich den Mistelzweig ergattert. Ist der Brauch etwa am Aussterben?

Eigentlich ja auch ein bisschen komisch, einen Baum-Parasit, über den eine Schulkameradin einst sogar ihre Biologie-Facharbeit schrieb, für romantisch zu erklären ;-). Trotzdem: ich mag den englischen Brauch!
Und Ihr?

Essen und Trinken, Weihnachten

Weihnachtliche Lebkuchen-Cake-Pops in Rot-Weiß – Christmas Time 2015

Weihnachten in Rot-Weiß – ganz klassisch wie Candy Canes: So habe ich dieses Jahr meine weihnachtlichen Lebkuchen-Cake-Pops dekoriert.

Warum ich jetzt schon Weihnachts-Cake-Pops backe? Die liebe Mara von lifeisfullofgoodies.com rief zur Christmas Time 2015 auf. Da mache ich natürlich gern mit! Wenn auch auf den letzten Drücker heute ;-).

Rot-weiße Cake-Pops zu Weihnachten
Rot-weiße Cake Pops zu Weihnachten – einfach himmlisch gut!

Zutaten für 14 Lebkuchen-Cake-Pops:

  • 50 g weiche Butter
  • 50 g Zucker
  • 50 g Mehl
  • 1 TL Lebkuchengewürz
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • rote und weiße Candy Melts
  • Rapsöl zum Verdünnen und Einfetten
  • Zuckerperlen und/oder essbarer Goldstaub
  • Cake-Pops-Stiele
Cake Pops in Rot
Cake Pops in weihnachtlichem Rot.

Zubereitung der weihnachtlichen Cake-Pops in Rot-Weiß:

Butter, Zucker, Lebkuchengewürz und Salz mit dem Handrührgerät cremig schlagen. Nacheinander die Eier hinzufügen und richtig schön verrühren, anschließend das Mehl zugeben. Den Teig mit zwei Teelöffeln in die gefetteten Cake-Pops-Mulden eines Cake-Pops-Maker geben.

Die Cake Pops müssen je nach Gerät ca. 6 Minuten backen.

Nun beide Sorten Candy Melts getrennt von einandere in der Mikrowelle nach Packungsanleitung schmelzen, am besten jeweils in einer hohen Schale. Zu den geschmolzenen Candy Melts muss man immer noch einige Löffel geschmackloses Rapsöl dazu geben. Sonst wird die Masse nicht flüssig genug, um die Pops zu ummanteln. Dafür braucht man ein bisschen Augenmaß – am besten peu à peu einige Tropfen Öl zu den Melts dazugeben bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Zuerst die Cake-Pops-Stiele kurz in die gewünschte Glasur tauchen und in die Cake Pops stecken. Die Cake Pops in mit Zucker gefüllten Gläsern oder in einem Cake-Pops-Ständer gut aushärten lassen, gern im Kühlschrank für ca. 15 Minuten.

Jetzt kommt das Schönste: die Verzierung! Die Cake Pops schräg in die Schale mit der Glasur tauchen und dabei drehen. Gut abtropfen lassen und nun vorsichtig mit Perlen besetzen oder Goldpuder darüber streuen.

Ich wünsche euch eine schöne Weihnachtszeit! Und stöbert doch mal unter den anderen Weihnachtsrezepten hier:

lifeisfullofgoodies-christmas-time

 

P.S.: Wenn du lieber winterliche Cake Pops in Weiß und Blau magst, schau mal hier: Winter-Cake-Pops.

Maritime Kollektion "Sailor" von rice
Danmark, Design und Lifestyle, Wohnen

Go for the fun: Party mit rice!

Wer kennt nicht die Blümchen verzierten Melaminteller und -becher von rice? Der nächste Sommer mit rice wird ganz anders: stylisch glänzend, mit Nixen und vor allem viel Party-Power!

rice-go-for-the-fun-flamingo
Go for the fun! Gold und Neonfarben – so geht Party bei rice!

Um das gleich mal zu beweisen luden die Vintage-Buchstaben-Freunde freundts und die zauberhafte Mo von rice (in Glitzerhose) ins rice-Paradies (auch Showroom genannt) zum “Typography meets Colour”-Abend ein.

Mit dabei: tastesheriff, die mit vielen prägnanten Foto-Styling-Tipps (“Vordergrund macht Bild gesund”) die Grundlagen für die Deko- und Bildersession während des Abends schafften.

Konfetti-Bombe von rice
Konfetti-Alarm mit Mo und tastesheriff! Go for the fun!

Und dann ging es mit der Kamera auf Entdeckungstour durch die rice-Kollektion – kommt mit und entdeckt die neuen Produkte mit viel Liebe zum Detail:

 

Maritime Kollektion "Sailor" von rice
Diesen Sommer wird es maritim bei rice: Auf die Kollektion “Sailor” trinke ich einen!

Auch ein bisschen französisches Flair darf beim Sommer-Picknick nicht fehlen:

Partybecher von rice
Heute Abend werden wir tanzen! Und spielen :-).

Für alle die sagen: Think pink! Party in Rosa-Gold.

PARTY! Mit rice kommt Glitter ins Nightlife.
PARTY! Mit rice kommt Glitter ins Nightlife.

Mein persönlicher Liebling – noch aus der Herbst-Winter-Kollektion:

rice-Kerze: Stay outstanding
Großartige Farben aus der Winterkollektion: Mint, Gold und Weiß! Das ist dufte.

 

rice - people care we care
Party bis der Vogel umkippt!

Zur Abkühlung geht es ins rice-Bad – doch halt, da geht es ja noch heißer her…

rice Bad
Some like it hot!

Ich gehe jetzt nach Hause, denke ein bisschen über den Weiß-Abgleich bei pinkem Interior nach und lass euch was Wildes träumen…

Wild christmas: Schild von rice

P.S.: Da ich nur mein Makro-Objektiv ausprobiert habe – hier noch ein paar schöne Impressionen der anderen Gäste:

  • Bilder von der neuen Tapetenkollektion – aufgenommen im rice-WC – gibt es bei Hedi
Essen und Trinken, Handmade/DIY, Weihnachten

Matcha-Baum-Kuchen: Rezept

Die Adventszeit ist dieses Jahr bei mir sowohl traditionell deutsch als auch japanisch inspiriert. Okay, ich habe den Bonsai nicht mit Kugeln behängt… Aber als #Postausmeinerküche zum #KnupsernuntermWeihnachtsbaum unter den Bloggern aufrief, war mir sofort klar, dass es etwas geben wird, das beide Kulturen bestens vereint:

Matcha-Baum-Kuchen

Wald aus Matcha-Baumkuchen
Matcha-Baum-Kuchen – Willkommen im Weihnachtswald!

Nun denkt ihr vielleicht: “Matcha ist aber auch ‘in’ dieses Jahr.” Stimmt, in Deutschland schon. In Japan gehört Matcha zum Alltag dazu und schmeckt dort auch viel besser als hier. Meine tradionelle, deutsche Inspirationsquelle sei auch kurz erwähnt: Baumkuchen und Weihnachten ist für meine Familie eins – früher wurden die Baumkuchen sogar als Geschenk durch die ganze Republik verschickt. Ich finde diese Tradition so schön, dass ich dieses Jahr auch Baumkuchen verschicken wollte. In den Ruhrpott – zur bezaubernden pott.lecker :-). Und zwar nicht nur Baumkuchen, sondern Baum – Kuchen!

Zutaten für die Matcha-Baum-Kuchen:

Zutaten für Matcha-Baumkuchen
Marzipan, Matcha & Co. für die Baum-Kuchen

Für den Teig:

  • 6 zimmerwarme Eier (Kl. M)
  • 1 kleinen TL Salz
  • 90 g Zucker
  • 150 g Marzipanrohmasse
  • 220 g weiche Butter
  • 120 g Puderzucker
  • 150 g Mehl
  • 1 TL Matcha-Pulver (z. B. von teatox oder ganz frisch aus Japan mitbringen lassen)
  • ggf. 1 Messerspitze gemahlene Vanille
  • Butter zum Einfetten der Form

Für die Glasur:

  • 200 g weiße Kuvertüre
  • 2 Messerspitzen Matcha-Pulver

Zubereitung der Matcha-Baum-Kuchen:

Den Backofen auf 200 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. (Umluft ist für das Baumkuchen-Backen nicht geeignet. Den Boden einer 26er Springform straff mit Backpapier belegen. Den Rand der Springform mit Butter einfetten. Als erstes die Eier trennen. Das Eiweiß in eine fettfreie Schüssel geben und mit einer Prise Salz steif schlagen, den Zucker unter Rühren nach und nach einrieseln lassen. Das Marzipan auf einer Reibe grob raspeln (ja, das geht tatsächlich) und mit Butter, Puderzucker und ggf. Vanille glatt rühren. Die Eigelbe dazugeben und mit dem Rührgerät alles zu einer cremigen Masse aufschlagen. Den Eischnee sowie das Mehl dazugeben und mit einem Teigschaber locker unterheben.

matcha-baum-kuchen-lagen
Lage für Lage: Der Matcha-Baumkuchen frisch aus dem Ofen.

Nun geht es ans Backen: 2 Esslöffel Teig auf den Boden der Springform geben und mit dem Teigschaber glatt streichen. Im Ofen auf der zweiten Schiene von oben ca. 4-5 Minuten backen. Die Form aus dem Ofen nehmen und nach Möglichkeit jetzt die Unterhitze ausschalten. Wieder 2 Esslöffel Teig auf dem bereits gebackenen Boden verstreichen und in 4-5 Minuten nur bei Oberhitze goldbraun backen, auf der mittleren Schiene. (Bzw. auf zweiten Schiene von oben, wenn man weiterhin Ober- und Unterhitze nutzt.) Diesen Vorgang wiederholen, bis der Teig aufgebraucht ist. Der Kuchen hat acht bis zehn Schichten.

matcha-baum-kuchen-ausstechen
Mit dem Ausstecher wird der Baumkuchen in Form gebracht. Wer gut ist, schafft es einen Stern übrig zu haben ;-).

Den fertigen Kuchen aus dem Backofen nehmen und abkühlen lassen, dann vorsichtig aus der Form lösen und am besten auf ein Kuchengitter stürzen. Aus dem Kuchen nun mit einem Baumausstechförmchen die Bäume ausstechen. Oder mit einem Messer in baumähnliche Dreiecke schneiden.

matcha-baum-kuchen-kuvertuere
Die weiße Kuvertüre wird mit Matcha-Pulver aufgepeppt.

Für die Glasur die Kuvertüre hacken und überm Wasserbad schmelzen. Nun die Baumkuchenstücke kopfüber in die Kuvertüre tauchen (per Hand, mit einer Pralinengabel oder einem Maiskolbenpiekser) und auf einem glatten Brett trocknen lassen.

matcha-baum-kuchen-verzieren
Wie beim Weihnachtsbaum: Zum Schluss kommen die Kugeln an den Baum-Kuchen.

Nach einigen Minuten Trocknungpause die Bäumchen nach Belieben mit Zuckersternchen und Goldperlen verzieren.

Baumkuchen mit Matcha-Glasur
Zum Matcha-Baum-Kuchen gibt es natürlich einen Matcha Latte!

Der Baum ist geschmückt, es duftet nach Marzipan und Matcha in der Küche – mein Matcha Latte ruft!