Essen und Trinken, Feste

RIP Madeleines und Friedhofstorte: Halloween auf Französisch 


Die Madeleineform fiel mir ins Auge und da wusste ich, dass Grabsteine wie Madeleines aussehen! Sofort musste ich welche backen. Und zwar etwas herber mit Kastanienmehl. Schließlich ist der Tod 💀 kein süßes Vergnügen… 

Zutaten für ca. 30 Madeleines :

  • 130 g Zucker
  • 3 Eier
  • 130 g Mehl (glutenfrei)
  • 20 g Kastanienmehl
  • 5 g Weinstein-Backpulver 
  • 3 EL Kakao
  • 1 Prise Salz
  • 130 g Butter
  • Zuckerschrift mit Glitzer

Zubereitung der Halloween-Madeleines 

Zuerst die Eier und den Zucker mit dem Schneebesen schaumig schlagen. Nun beide Mehlsorten mit Backpulver und Kakao mischen. Zusammen mit dem Salz unter die Eimasse rühren. Die Butter eine Minute in der Mikrowelle schmelzen und zum Teig geben. Alles zu einer glatten Masse verrühren. Mit einem Esslöffel den Teig in die gefettete Madeleinesform geben. Die Küchlein 10 Minuten bei 180 Grad Celsius Ober-/Unterhitze auf mittlerer Schiene backen.

Friedhofstorte mit RIP-Madeleines

Wer mag kann die Grabsteine dann mit Zuckerschrift verzieren. 

Zubereitung der Friedhofstorte

Übrigens kann man auch nur 12 Madeleines backen und den restlichen Teig in einer Springform mit 18 cm Durchmesser ca. 16 Minuten backen. Am besten die Stäbchenprobe machen.

Den ausgekühlten Kuchen horizontal halbieren und mit (selbstgemachter) Maronencreme bestreichen, wieder zusammensetzen. Danach mit hochwertiger Zartbitter-Kuvertüre bepinseln und auskühlen lassen.

Die Grabsteine auf Zahnstocher stecken und im Kuchen festmachen. Voilà: die Halloween-Party kann kommen! 👻