Essen und Trinken, Feste

Kürbis-Mousse zu Halloween

Weiter geht es mit der französischen Halloween-Party! Nach den verwunschenen Kürbis-Feigen, habe ich heute echten Kürbis zubereitet. Einen Hokkaido! Erst als Püree und das mit Sahne und Zimt verfeinert – lest selbst, wie das leckere Halloween-Dessert gelingt:

Halloween-Desser: Kürbis-Mousse
Das perfekte Halloween-Desser: Kürbis-Mousse!

Zutaten für 3 bis 4 kleine Schälchen Halloween-Dessert:

  • 300 g Kürbispüree (700 g Kürbis, 50 ml Apfelsaft, 1 Zitrone)
  • 50 g Saure Sahne
  • 20 g Zucker
  • 2 Msp. Zimt
  • 100 ml Schlagsahne
  • 1/2 Packung Sahnesteif
  • 1 Msp. Vanillepulver
  • ggf. Walnüsse
pumpkin-mousse halloween-dessert
Kürbis pur: als Mousse und in Filz.

Zubereitung Kürbis-Mousse:

Zuerst habe ich Kürbispüree aus 700 g Kürbis, 50 ml Apfelsaft und dem Saft einer Zitrone hergestellt. Dazu den Kürbis erst vierteln (ja, hier ist Manpower von Vorteil!), das Fruchtfleisch mit den Kernen herauslöffeln und dann schälen. Den geschälten Kürbis in kleine Stücke schneiden und mit dem Apfelsaft circa 10 Minuten dünsten. Nun den Zitronensaft zum weichen Kürbis geben und mit einem Pürierstab zu einer feinen Masse zerkleinern.

Anschließend 300 Gramm vom abgekühlten Kürbispüree mit der Sauren Sahne, Zucker und Zimt verrühren. Die Schlagsahne mit Vanille und Sahnesteif aufschlagen. Nun die Sahne unter das Kürbispüree rühren und in 3 bis 4 kleine Dessertschälchen füllen. Die Mousse mindestens 2 Stunden oder über Nacht kalt stellen.

Kürbis-Mousse mit Walnuss-Gehirn
Sieht die Walnuss nicht aus wie ein Gehirn? Booo!

Man kann das Dessert ein bis zwei Tage im Kühlschrank lagern – also gut für die Halloween-Party vorbereiten.

Noch mehr Kürbis findet ihr in dieser Kürbis-Pie mit Kürbispüree.

Merken

Merken

Merken

Merken

Essen und Trinken

Glutenfreier Maronen-Kürbis-Eintopf mit Kräuterseitlingen

Die Herbstsonne hat in den letzten Tagen noch mal alles gegeben, das Laub zum Leuchten gebracht und Lust auf erdig-wärmende Gerichte in Herbstfarben gemacht. Mit dem Kürbis von Halloween, frischen Kräuterseitlingen und importierten Maronen im Kühlschrank war klar: es wird ein Fest :-)! Dazu als kleine Sättigungsgrundlage (nicht, dass Kürbis und Maronen schon sättigen würden – nee…) noch glutenfreie Maisnudeln, die das Herbstgericht komplettieren.

Kürbis-Maronen-Maisnudel-Eintopf mit Kräuterseitlingen
Herbstgericht in den Farben der Herbstsonne: Kürbis-Maronen-Maisnudel-Eintopf mit Kräuterseitlingen.

Zutaten für Maronen-Kürbis-Eintopf mit Kräuterseitlingen:

(4 Portionen)

  • 2 rote Zwiebeln
  • 1 Hokkaidokürbis (ca. 800 g)
  • 200 g Kräuterseitlinge
  • 2 El braunen Zucker
  • 200 g Maronen
  • Salz, Pfeffer
  • Muskatnuss
  • 200 ml frisch gepressten Orangensaft
  • 2 El Olivenöl
  • 300 g Maisnudeln (glutenfrei)
  • einige Stiele Thymian (vom Balkon)
Zutaten für den Eintopf
Herbstliche Zutaten für den Eintopf.

Zubereitung Maronen-Kürbis-Eintopf:

Als erstes die Maronen mit einem scharfen Messer einschlitzen (am besten parallel zur hellen Stelle) und für ca. 20 Minuten bei 175 Grad Celsius in den Ofen schieben. Die Maronen platzen am Schlitz auf. Mehr dazu hier.

Heiße Maronen aus dem Backofen.
Heiße Maronen aus dem Backofen – so liebe ich Esskastanien!

Währenddessen den Kürbis halbieren, mit einem Löffel das weiche Innere und die Kerne herauskratzen. Nun den Kürbis schälen und in kleine Stücke schneiden. Anschließend die Zwiebeln in kleine Ringe schneiden, die Kräuterseitlinge putzen und vierteln.

Den Zucker in einem breiten (!) Topf karamellisieren lassen (am besten dabei stehen und schön rühren, damit nichts anbrennt). Maronen, Kürbis und Zwiebeln unterrühren, mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Mit Orangensaft und 100 ml Wasser ablöschen und mit Deckel auf mittlerer Stufe 15 Minuten garen.

Das Öl in einer großen beschichteten Pfanne erhitzen, die Kräuterseitlinge darin bei mittlerer Hitze gut 4 Minuten braten. Die Pilze wenden, wenn eine Seite goldbraun ist. Anschließend mit Salz und Pfeffer würzen.

Kürbis-Maronen-Zwiebel-Mischung im Topf
Thymian gibt dem Eintopf den letzten Pfiff!

Zeitgleich die Nudeln in kochendem Salzwasser circa 10 Minuten al dente garen, abgießen und dabei 150 ml Nudelwasser auffangen. Inzwischen die Thymianblättchen abzupfen und zum Kürbisgemüse in den Topf geben. Die Nudeln und das Nudelwasser zum Kürbisgemüse geben, verrühren und noch einmal etwa 4 Minuten bei starker Hitze einkochen lassen. Zum Schluss mit Pfeffer abschmecken. Auf Tellern anrichten, mit den Kräuterseitlingen garnieren und genießen :-).

Kleine Warnung: Sogar der Schatz meinte hinterher: “Ich bin so satt – die Nudeln hätten wir auch weglassen können.”

Kürbis-Maronen-Maisnudel-Eintopf mit Kräuterseitlingen
Lasst euch den Kürbis-Maronen-Maisnudel-Eintopf mit Kräuterseitlingen schmecken!

Übrigens: Wer zu viele Maronen gebacken hat, kann die restlichen Maronen in eine besonders leckere Crème für Desserts verwandeln.

Essen und Trinken

Vegane Kürbis-Pasta mit Zucchini und gebratenem Kürbis

Endlich ist Herbst und ich kann die aus Italien mitgebrachten Kürbis-Karotten-Farfalle saisongemäß zubereiten! Und wie passend, dass Kim von Backstubenpoesie gerade das Kürbis-Blogevent veranstaltet – da mache ich gern mit meiner Herbstpasta mit gebratenen Kürbisspalten und Zucchini mit.

Kürbis-Pasta mit Salbei


Zutaten für Kürbis-Pasta mit gebratenem Kürbis – für 2 Personen:

  • 300 g Pasta, z. B. Kürbis-Karotten-Farfalle von Barilla (vegan)
  • 1 halber Butternuss-Kürbis
  • 1 gelber Zucchino vom Markt
  • 12 Salbei-Blätter (Salbei wächst übrigens prima auf dem Balkon)
  • 1 Becher vegane Sojacuisine-Sauce (oder herkömmliche Sahne, wenn das Gericht nicht vegan sein soll)
  • Muskat
  • Pfeffer
  • Salz
  • Olivenöl
  • ggf. ein bisschen Wintersalz von Pottlecker (tolle Gewürzkombi!) oder einfach nur grobes Meersalz und rote Pfefferbeeren


Zubereitung der Kürbis-Pasta:

Kürbis putzen und halbieren, die Kerne mit einem Löffel entfernen. Das Fruchtfleisch schälen und in kleine Spalten schneiden.

Den Zucchino waschen und in kleine Stücke schneiden.

Nun den Salbei waschen, mit Küchenkrepp abtrocknen schütteln die Hälfte der Blätter grob hacken. Das Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen und die ganzen Salbeiblätter darin anbraten. Anschließend  auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Die Kürbisschnitze und den gehackten Salbei in der Pfanne bei mittlerer Hitze ca. 10 Minuten braten, bis der Kürbis weich ist.

Kurz darauf die Zucchini-Stückchen in einem kleinen Topf mit heißem Wasser köcheln lassen, bis sie bissfest sind und dann abgießen. Das dauert ca. 6 Minuten.

Zeitgleich die Pasta nach Packungsanweisung für ca. 6 Minuten in Salzwasser kochen. Die Pasta al dente abgießen und mit Sahne, geriebener Muskatnuss und Pfeffer noch einmal im Topf kurz erhitzen, die Zucchini-Stücke auch zugeben.

Die Farfalle mit der Sauce anrichten und mit den gebratenen Kürbisspalten sowie den frittierten Salbeiblättern garnieren. Yummie!

Für noch mehr edles Herbstfeeling hat mein Schatz sich übrigens ein paar Tropfen italienisches Trüffelöl über die Pasta geträufelt. Also, wer gern Trüffel mag – so schmecken die Farfalle auch!

Kennt ihr das Gefühl, dass italienische Pasta irgendwie mehr Biss hat? Man die quasi gar nicht verkochen kann? Auch wenn es Pasta von den gleichen italienischen Firmen in Deutschland zu kaufen gibt, schmeckt die Original-Pasta aus Italien einfach besser. Oder was meint ihr?

 

Kürbis-Blogevent

Türdeko zu Halloween
Handmade/DIY, Reise - Travel, Skurilles, Wohnen

Trick or treat? Halloween-Deko-Ideen

Ende Oktober in den USA herumzureisen ist die reinste Freude. Dabei geht es eigentlich ziemlich schauerlich in den Vorgärten der Amerikaner zu ;-). Halloween wird am 31. Oktober stets groß gefeiert und da darf die passende Deko vorm Haus nicht fehlen! Und: Wenn es dunkel ist, leuchten die orangenen Fratzen so schön gruselig. Ein paar Tipps für Kürbisschnitzereien und für einfache, aber beeindruckende Halloween-Deko möchte ich gern mit euch teilen!

Viel Spaß bei der Reise durch das Land der unbegrenzten Kürbis-Ideen!

Halloween-Deko an der Haustür
Lebt der Briefträger noch?
Barbie-Mumien zu Halloween
Ein paar alte Barbies hervorkramen und mit Mullbinden umwickeln. Auf eine Schnur fädeln und an die Haustür hängen.

 

Halloween-Deko mit Kürbissen
Kürbisparade im Vorgarten! Dazu natürlich eine Kürbis-Lichterkette.
Türdeko zu Halloween
Spinnweben und Kreide – schon ist die spooky Haustür fertig!
Kürbis als Halloween-Katze
Diese Katze ist nicht harmlos!
Design und Lifestyle, Handmade/DIY

Glamour-Halloween mit Gold-Kürbis

Kürbisse überall! Und Halloween steht auch schon vor der Tür! Wer dieses Jahr glamourös feiern will, dekoriert mit goldenem Kürbis! Mit schwarzer Spitze kombiniert kann man auch eine 20er-Jahre-Halloween-Party steigen lassen ;-).

Kürbis mit Goldspray besprühen
Mit Acrylspray bekommt der Kürbis im Handumdrehen mehr Glamour.

Continue reading “Glamour-Halloween mit Gold-Kürbis”

Essen und Trinken

Kürbis-Tarte vom Blech

Der Herbst leuchtet orangefarben in meiner Küche: Es ist Kürbiszeit! Um mal etwas abseits von leckeren Kürbissuppen zu probieren, gibt es bei mir eine Kürbis-Tarte vom Blech. Knusprig-nussiger Mürbeteigboden trifft da auf cremige Sauce mit süßlich-butterweichem Kürbis :-)!

Ein Stück Kürbis-Tarte
Lasst Euch den Herbst schmecken!

Hier kommt mein Beitrag für das diesmonatige letscooktogether-Thema “Mein liebstes Kürbisrezept” von Whatinaloves.

Zutaten für 1 Blech leckere Kürbis-Tarte

  • 400 g Dinkelmehl
  • 150 g kalte Butter
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 2 TL weißen Balsamico-Essig
  • 1 halber, kleiner Hokkaidokürbis
  • 300 g Crème fraîche
  • Kreuzkümmel
  • gemahlener Koriander
  • 200 g Feta/Mozzarella oder 100 g von jedem
  • 4 EL Kürbiskerne
Zutaten für die Kürbis-Tarte vom Blech
Zutaten für die Kürbis-Tarte vom Blech

Zubereitung der Kürbis-Tarte

400 g Dinkelmehl, 150 g Butter in Stückchen, 1 TL Salz, Essig und 75 ml eiskaltes Wasser werden locker mit den Knethaken des Rührgeräts vermengt, dann mit den Händen zu einem glatten Teig geknetet und zu einer Kugel gerollt. Der Teig wird in einer Schüssel mit Deckel für 30 Minuten in den Kühlschrank gestellt.

Teig für die Kürbis-Tarte
Teig für die Kürbis-Tarte

Währenddessen wird der Kürbis geputzt, gewaschen und halbiert. Die Kerne dann mit einem Esslöffel heraus schaben. Anschließend das Fruchtfleisch mit der Schale in dünne Spalten (ca. 1 cm) schneiden. Für die Soße die Crème fraîche mit Salz, Pfeffer und  je 1 Prise Kreuzkümmel und Koriander abschmecken. Den Backofen vorheizen (E-Herd: 200 °C/Umluft: 175 °C) und ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Kürbis auf dem Tarteboden verteilen.
Kürbis auf dem Tarteboden verteilen.

Den gekühlten Teig auf einer bemehlten Fläche ausrollen und auf das Backblech legen. Mit einer Gabel öfter den Teig einstechen. Die Creme darauf verstreichen, dann die Kürbisspalten in Rosenblütenform darauf anrichten. Anschließend Feta und/oder Mozzarella sowie Kürbiskerne darauf verteilen. Mit Salz und Pfeffer würzen.
Im Ofen 40 Minuten backen.

Kürbis-Tarte mit Kürbiskernen
Für mehr Aroma sorgen Kürbiskerne!

Der Mozzarella bräunt schneller als Feta, daher evtl. nach 30 Minuten den Teil mit Mozzarella mit Alufolie abdecken. (Man sieht es, ich habe es nicht getan. Was allerdings nur der Optik Abbruch getan hat – köstlich war es auch  mit brauner Kruste!)

Die Kürbis-Tarte einfach genießen und sich über den Herbst freuen :-).

Gebackene Kürbis-Tarte
Fertig ist die Kürbis-Tarte!

P.S.: Wer wissen will, wie man die praktischen Gewürzstreuer für Kreuzkümmel und Co. bemalt – hier geht’s zur Anleitung.