Essen und Trinken, Feste

RIP Madeleines und Friedhofstorte: Halloween auf Französisch 


Die Madeleineform fiel mir ins Auge und da wusste ich, dass Grabsteine wie Madeleines aussehen! Sofort musste ich welche backen. Und zwar etwas herber mit Kastanienmehl. Schließlich ist der Tod 💀 kein süßes Vergnügen… 

Zutaten für ca. 30 Madeleines :

  • 130 g Zucker
  • 3 Eier
  • 130 g Mehl (glutenfrei)
  • 20 g Kastanienmehl
  • 5 g Weinstein-Backpulver 
  • 3 EL Kakao
  • 1 Prise Salz
  • 130 g Butter
  • Zuckerschrift mit Glitzer

Zubereitung der Halloween-Madeleines 

Zuerst die Eier und den Zucker mit dem Schneebesen schaumig schlagen. Nun beide Mehlsorten mit Backpulver und Kakao mischen. Zusammen mit dem Salz unter die Eimasse rühren. Die Butter eine Minute in der Mikrowelle schmelzen und zum Teig geben. Alles zu einer glatten Masse verrühren. Mit einem Esslöffel den Teig in die gefettete Madeleinesform geben. Die Küchlein 10 Minuten bei 180 Grad Celsius Ober-/Unterhitze auf mittlerer Schiene backen.

Friedhofstorte mit RIP-Madeleines

Wer mag kann die Grabsteine dann mit Zuckerschrift verzieren. 

Zubereitung der Friedhofstorte

Übrigens kann man auch nur 12 Madeleines backen und den restlichen Teig in einer Springform mit 18 cm Durchmesser ca. 16 Minuten backen. Am besten die Stäbchenprobe machen.

Den ausgekühlten Kuchen horizontal halbieren und mit (selbstgemachter) Maronencreme bestreichen, wieder zusammensetzen. Danach mit hochwertiger Zartbitter-Kuvertüre bepinseln und auskühlen lassen.

Die Grabsteine auf Zahnstocher stecken und im Kuchen festmachen. Voilà: die Halloween-Party kann kommen! 👻

Advertisements
Essen und Trinken, Reise - Travel

Schwedische Köttbullar-Burger mit Kartoffelbrei-Patties

Als Antonella von Antonellas Backblog zum Event “Skandinavienwochen” aufrief, wusste ich sofort, dass es bei mir schwedisch wird :-). Nächstes Jahr will ich endlich wieder nach Schweden in den Urlaub. Bis dahin helfe ich mir mit selbst gemachtem Köttbullar-Burger mit Preiselbeersauce und stimme mich auch gleich auf die kalten Herbsttage ein. Auf eine tolle Schwedenwoche bei Antonella!

Schwedischer Köttbullar-Burger
Köttbullar mal in Burgerform – mit Kartoffelbrei-Patty!

Mein Köttbullar-Burger-Rezept

Zutaten für 4 schwedische Burger:

  • Kartoffelbrei nach Belieben aus 8 selbst gekochten Kartoffeln oder 2 Beutel Fertigkartoffelbrei
  • 1 Ei (verquirlt)
  • 1 TL Pfeffer
  • 200 g Hackfleisch vom Rind, Elch oder bei Unverträglichkeiten auch vom Schwein
  • 70 ml Milch
  • 2 1/2 gehäufte EL Paniermehl (bei Bedarf glutenfreies verwenden)
  • 1 TL Salz
  • 1 Prise Gewürzsalz
  • 1/2 Ei (verquirlt)
  • Öl zum Braten
  • Preiselbeersauce aus dem Glas

Zubereitung Köttbullar-Burger:

Zuerst den Kartoffelbrei vorbereiten. Aus 8 gekochten und geschälten Pellkartoffeln mit Milch und Butter einen Kartoffelbrei zubereiten. Oder 2 Packungen Fertigpüree nach Anleitung aufkochen und abkühlen lassen.

Öl in einer Pfanne erhitzen. Den Kartoffelbrei in einer Schüssel mit Ei und Pfeffer verrühren. Mit angefeuchteten Händen runde Patties formen und auf beiden Seiten 4 Minuten anbraten.

Köttbullar-Burger mit Preiselbeer-Sauce
Die Preiselbeersauce gehört natürlich zum stilechten Köttbullar-Burger dazu!

Währenddessen für die Burgerpatties die Milch mit dem Paniermehl und den Gewürzen verrühren und 10 Minuten ziehen lassen. Die Milchmasse, das Ei und das Hackfleisch in einer Schüssel vermengen und die Masse mit befeuchteten Händen zu flachen Burgerpattys formen.

Öl in einer anderen Pfanne erhitzen und die Köttbullar darin scharf anbraten, bis sie braun werden, dann bei mittlerer Stufe gut durchbraten.

Für jeden Burger erst einen Kartoffelbrei-Patty mit Preiselbeersauce bestreichen, dann den Köttbullar-Patty auflegen, ggf. nochmal Preiselbeersauce darauf streichen und den zweiten Kartoffelbrei-Patty obendrauf legen. Alles mit einem (Holz-)Spieß zusammen halten.

Smaklig måltid!

Guckt doch mal, welche schwedischen Köstlichkeiten die anderen Blogger gepostet haben:

Skandinavien-Wochen bei Antonellas Backblog
Skandinavien-Wochen bei Antonellas Backblog!

P.S.: Das beste am Burger ist, dass man ihn auch komplett glutenfrei zubereiten kann. So dürfen alle mitschlemmen :-).

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Essen und Trinken

Flamingo-Limo-Muffins

Wochenlang plante ich eine Flamingo-Party und suchte die passende Deko dazu – sowohl in der Stadt als auch online. Bei den Muffins entschied ich mich für schlichte pinke Papierförmchen und backte los. Heute sehe ich im Supermarkt im Backregal glatt eine einzige Packung Flamingo-Muffinförmchen von der preiswerten Hausmarke stehen… Ahh! Da musste ich gleich wieder Muffins backen und habe endlich einmal Limo-Muffins ausprobiert! Das super einfache Rezept habe ich von birdslikecake.de abgewandelt.

Limo-Muffins mit Flamingos
Limo-Muffins mit Flamingos: Life is sweet & pink!

Zutaten für 14 glutenfreie Melonen-Limo-Muffins:

Teig:

  • 2 Tassen Zucker
  • 1 Messerspitze gemahlene Vanille
  • 4 Eier (Kl. M)
  • 1 knappe Tasse geschmacksneutrales Öl
  • 3 gehäufte Tassen glutenfreie Mehlmischung
  • 1 Packung Weinsteinbackpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 Tasse stilles Wasser mit Fruchtgeschmack (z. B. Melone)

Topping:

  • Puderzucker
  • Zitronensaft
  • Haribo-Flamingos oder andere Fruchtgummis

Zubereitung Flamingo-Muffins:

Zuerst Zucker, Vanille und Eier mit den Knethacken des Handrührgeräts vermengen. Das Öl zugeben und alles zu einem glatten Teig rühren. Das Mehl mit dem Salz und Backpulver in einer Schüssel mischen und abwechselnd mit der Limonade zum Teig geben. Alles glatt rühren und den Teig in die Muffinförmchen füllen.

Die Muffins bei 180 Grad Celsius im Backofen auf mittlerer Schiene 20 bis 22 Minuten lang backen. Anschließend gut auskühlen lassen – am besten über Nacht, denn am nächsten Tag schmecken die Muffins besser (wirklich!).

Den Puderzucker sieben und mit dem Zitronensaft zu einer dickflüssigen Masse auflösen. Mit einem Backpinsel auf den Muffins verteilen und sofort die Fruchtgummis darauf festdrücken.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Essen und Trinken

Glutenfreie Pink-Velvet-Cupcakes

Diese Pink-Velvet-Cupcakes sind perfekt für rosarote Tage, Sommerpartys mit Flamingos, zum Geburtstag deiner Pink-liebenden besten Freundin, zur Taufe einer kleinen Prinzessin und garantiert immer ein Hingucker auf jeder Feier!

Glutenfreie Pink-Velvet-Muffins
La vie en rose: Pink-Velvet-Muffins!

Zutaten für 18 Cupcakes:

Teig:

  • 120 g weiche Butter
  • 300 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 2 Eier
  • 20 g Back-Kakaopulver
  • 1 gestrichenen TL pinkfarbene Lebensmittelpaste (z. B. von Wilton)
  • 300 g glutenfreie Mehlmischung oder Maismehl
  • 1 TL Salz
  • 240 ml Buttermilch
  • 1 EL Balsamico bianco
  • 1 TL Natron

Frosting:

  • 250 g Puderzucker
  • 125 g weiche Butter
  • ggf. pinkfarbene Lebensmittelpaste (z. B. von Wilton)

Zubereitung der Pink-Velvet-Cupcakes:

Zuerst den Backofen auf 190 °C (Umluft 170 °C) vorheizen. 18 Papierförmchen in die Mulden von zwei Muffinblechen setzen. Besonders gut eignen sich hohe Förmchen, die auch als Snack- oder Eisbecher verkauft werden.
Für den Teig Butter, Zucker und Vanillezucker mit dem Handrührgerät schaumig schlagen. Danach die Eier einzeln gut unterrühren. Zwischendurch an den Schüsselwänden haftende Zutaten mit einem Teigschaber (am besten mit einem flexiblen Silikonspatel daran) in die Teigmasse zurückschieben. Anschließend den Kakao und die pinkfarbene Lebensmittelpaste nach und nach unter die schaumige Masse rühren, bis sie gleichmäßig gefärbt ist.
Mehl und Salz zusammen in eine Schüssel sieben. Die Mischung in zwei Portionen abwechselnd mit der Buttermilch unter den Teig rühren. Zuletzt Essig und Natron in einer kleinen Schüssel verquirlen und schnell in den Teig unterheben.

Teig für Pink-Velvet-Muffins
Rosa Teig in rosa Förmchen: Life is pink!

Die Muffinförmchen zu zwei Dritteln mit Teig füllen, am besten geht das mithilfe von 2 Esslöffeln. Die Cupcakes im Backofen auf mittlerer Schiene 18 Minuten backen. Sie sind fertig, wenn man ein Holzstäbchen in die Cupcakes sticht und beim Herausziehen kein Teig mehr daran klebt. Die Muffins auf einem Kuchenrost abkühlen lassen.

Zubereitung Buttercreme-Frosting:

Für das Frosting einfach die Butter mit gesiebtem Puderzucker per Handrührgerät schaumig aufschlagen. Wer das Frosting auch noch pink haben möchte, gibt noch Lebensmittelfarbe hinzu, bis der gewünschte Farbton erreicht ist. Das Frosting nun mit einem Spatel in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und die Creme von außen nach innen in Kreisen auf die Muffins spritzen. Bis zum Servieren solltest du – gerade im Sommer – die Cupcakes im Kühlschrank kalt stellen.

Pink-Velvet-Cupcakes mit Buttercreme
Fertig sind die schokoladigen Cupcakes in Pink – mit Buttercreme!

Übrigens: Die Cupcakes halten sich mit der Buttercreme 2 Tage im Kühlschrank. Die Muffins ohne Frosting kannst du auch einfrieren und vor dem Dekorieren langsam im Kühlschrank auftauen lassen. So bleiben sie schön saftig.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Käse-Kirsch-Küchlein
Essen und Trinken, Hamburg

Glutenfreier und fruktosefreier Käsekuchen ohne Boden mit Kirschen

Ihr Lieben, wie ihr vielleicht mitbekommen habt, probiere ich ab und zu glutenfreie Rezepte aus. Auch vegan ist für mich kein Problem. Aber eine kleine Herausforderung war der Wunsch “fruktosefrei” meiner Freundin, mit der ich am Wochenende ihren Paten-Kirschbaum im Alten Land unsicher gemacht habe. (Kirschen verträgt sie zum Glück!)

Glutenfreier Käsekuchen ohne Boden
Saftiger Käsekuchen ohne Fruktose und Gluten.

Sie musste kürzlich ihre Ernährung komplett umstellen und ich wollte ihr natürlich trotzdem gern einen Kuchen backen. Also entschied ich mich für einen Käsekuchen ohne Boden. Der allerdings ohne Zucker (Honig, Agavensirup etc.) sein musste! Glücklicherweise gibt es für fruktosefreies Backen Reissirup im Reformhaus zu kaufen, der von Natur aus keine Fruktose enthält.

Continue reading “Glutenfreier und fruktosefreier Käsekuchen ohne Boden mit Kirschen”

Essen und Trinken, France

Frankreich vs. Portugal – Clafoutis vs. Pasteis de Natas

Was macht man, wenn die deutsche Mannschaft es nicht ins Finale schafft? Genau: Backen! Und zwar glutenfreien (und lactosefreien) Clafoutis sowie klassische Pasteis de Natas – muss doch zu irgendetwas gut sein, dass Frankreich gegen Portugal spielt ;-).

Glutenfreier Clafoutis mit Kirschen
Kirschen versenken statt Tore: Im leckeren Clafoutis!

Zutaten für glutenfreien Clafoutis (für 8 Muffinförmchen):

  • 300 g entsteinte, abgetropfte Kirschen
  • 4 Eier (Kl. M, bei Kl. L wird der Teig zu zäh!)
  • 200 ml Milch bzw. Kokos- oder Mandelmilch, wenn es lactosefrei sein soll
  • 60 g Maisstärke
  • 60 g Rohrzucker
  • 1 Prise Salz
  • Backform oder 8 Muffinförmchen

Zubereitung glutenfreien Clafoutis:

Den Ofen auf 210 Grad Celsius (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

In einer Schüssel die Eier, (Kokos)Milch, Zucker und Salz mit dem Handrührgerät vermischen. Langsam die Maisstärke unterheben und alles zu einem glatten Teig vermengen.

clafoutis cerises sans gluten
Die Kirsche auf dem Kuchen – wie der Franzose sagt!

In 8 Muffinförmchen (am besten aus stabilem Karton) jeweils 5 Kirschen (abgewaschen und getrocknet) legen. Den Teig zu 2/3 in jedes Förmchen darübergießen. Im Ofen 50 Minuten backen, ggf. die letzten 20 Minuten von oben mit Alufolie abdecken.

Für die portugiesische Fraktion habe ich es mir mit Blätterteig, Sahne und Eiern noch einfacher (und so gar nicht glutenfrei) gemacht und nach dem Rezept von essen & trinken landestypische Pasteis de Natas gebacken. Ihr wisst schon, die leckeren Vanilletörtchen. (Nur Puderzucker wie im Rezept angegeben streue ich nicht darüber.)

clafoutis-natas-frapor-euro2016
Clafoutis vs. Natas – Wer gewinnt bei der EM 2016?

Anschließend beides genießen und das EM-Finale in Ruhe gucken. Zumindest können wir Mädels uns an Ronaldo satt sehen ;-).

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Essen und Trinken, Feste

Mini-Fußball-Kuchen und Rasen-Muffins zur EM

Anpfiff! Der Ball rollt und für Nervennahrung zu den EM-Spielen habe ich Rasen-Muffins sowie Fußballkuchen gebacken. Mit viel Matcha, denn der hält uns wach und wir überstehen auch mehrere Spiele hintereinander ;-). Und nun zum Wichtigsten: Ihr könnt die Mini-Fußball-Backform auch gewinnen – obendrein gibt es einen Brötchenstempel für herzhafte Fußbälle! Mehr zum Gewinnspiel am Ende des Artikels!

rasen-fussball-muffins mit matcha
Grasgrün von außen und innen: Matcha-Muffins zur EM

Zutaten für eine Mini-Kuchenform oder 4 Muffins:

  • 1 Ei
  • 45 g Zucker
  • 4 g Matcha-Teepulver
  • 10 ml Milch
  • 55 g Mehl (funktioniert auch mit glutunfreier Mehlmischung aus z. B. Maismehl und Kartoffelstärke)
  • 55 g Butter
  • 4 EL Puderzucker
  • 2 EL Wasser oder Zitronensaft
  • Zartbitter-Kuvertüre (für die Mikrowelle)
  • ggf. schwarzen Lebensmittelstift
  • ggf. essbares Gras aus Reispapier (für den Rasen)

Zubereitung Matcha-Rührkuchen:

Zuerst den Backofen auf 160°C vorheizen und die Minibackform ordentlich mit Butter einfetten bzw. Muffinförmchen aus Papier vorbereiten.

Das Ei mit dem Zucker zusammen per Handrührgerät schaumig schlagen. Nun das Mehl und Matcha-Pulver sowie die Milch dazugeben und weiterrühren.

Rührteig für Matcha-Kuchen
Süßlich nach Matcha schmeckt der Rührkuchenteig.

Die Butter in einer Schale in der Mikrowelle schmelzen (ca. 1 Minute lang) und etwas abkühlen lassen. Ein Drittel des Teiges mit einem Schneebesen unter die Butter schlagen.

Nun den Butterteig zum restlichen Teig dazu geben und alles verrühren. Den glatten Teig in die vorbereitete Form (bzw. die Muffinförmchen) füllen und die Oberfläche ebnen. 40 (Minikuchen) bis 45 (Muffins) Minuten bei 160°C im Ofen backen. Den Kuchen gut abkühlen lassen, bevor du ihn aus der Form stürzt (eventuell ein bisschen drauf klopfen, damit er sich besser löst).

Rührteigkuchen in Fußball-Form
(Etwas zu) frisch aus der Form: Matcha-Kuchen.

Für die stilechte Verzierung nun einen recht zähen Zuckerguss (aus Puderzucker und Wasser oder fertigem Icing-Pulver mit Wasser angerührt) komplett über den Kuchen streichen. Das klappt besser als meine Variante auf dem Foto. Erst wenn der Guss komplett trocken ist, die Kuvertüre in der Mikrowelle (oder im Wasserbad) schmelzen und alle paar Sechsecke des “Fußballs” damit bestreichen. Am besten geht es mit einer sehr schmalen Winkelpalette oder einem füllbaren Garnierstift. Nachdem alles getrocknet ist, werden die feinen schwarzen Linien eines Fußballs mit dem Lebensmittelfarbstift auf den Zuckerguss gezeichnet. Dabei nicht zu doll aufdrücken um den Guss unversehrt zu lassen.

Fußball-Kuchen mit Zuckerguss und Schokoglasur
Süß und zartbitter zugleich: Der Matcha-Fußballkuchen mit Icing und Schokolade.

Für die Muffins hingegen einfach den Zuckerguss zubereiten und auf den Muffins verteilen. Sofort den Esspapier-Rasen darauf streuen und alles trocknen lassen. Zum Schluss mit den Fußball-Picksern schmücken.

Muffins zur Fußball-EM
Backen zur EM: Damit auch die Nachmittagsspiele stilecht mit Kuchen und Muffins gefeiert werden können.

Wer übrigens lieber einen Snack mit Schuss mag, dem empfehle ich diese Fußball-Cupcakes. Und für die “Spießigen” unter euch habe ich noch Kiwi-Mozzarella-Spieße in Grün-Weiß :-).

Gewinnspiel zur Europameisterschaft: Mini-Backform und Brötchenstempel für Fußball-Snacks

Dein Kind liebt Fußball? Du willst für deinen Mann oder deine Frau etwas Stilechtes zum Fernsehabend backen? Mach einfach bei meiner Verlosung mit! Poste bis zum 19. Juni 2016 einen Kommentar unter diesen Artikel oder bei Facebook und sag mir, wen du mit dem Fußball-Gebäck glücklich machen willst!

Runde Sache: Macht mit und gewinnt Backspaß für die Fußball-EM!
Runde Sache: Mach mit und gewinne Backspaß für die Fußball-EM!

Aktualisierung vom 20.6.2016: Gewonnen hat Sina von Casa Selvanegra – herzlichen Glückwunsch!

Merken

Essen und Trinken, Weihnachten

Glutenfreier und veganer Birnen-Zimt-Crumble

Damit der Schatz schon während meiner Backsession etwas vom veganen Zimtteig naschen konnte – habe ich den restlichen Teig einfach für ein leckeres Nachmittags-Crumble verwendet. Der Birnen-Zimt-Crumble eignet sich super als winterliches Dessert oder zum Kaffee und lässt sich prima für Gäste vorbereiten.

Birnen-Zimt-Crumble
Yummy, aus Birnen und Zimt-Teig entsteht im Nu das perfekte Winter-Dessert.

Ihr braucht einfach einen Rest vom Keksteig der veganen Zimtsterne oder ihr macht extra ein Drittel des Teiges für 2 bis 4 Förmchen Crumble.

Zutaten für das Birnen-Zimt-Crumble
Frische Zutaten für das Birnen-Zimt-Crumble.

Für 2 Förmchen schält und entkernt ihr 2 Birnen (am besten die Sorte “Conference”), achtelt sie und legt die Birnenspalten in 2 gefettete, ofenfeste Förmchen. Einen Spritzer Zitronensaft darüber geben und mit Keksteigkrümeln bedecken.

Veganer Birnen-Zimt-Crumble im Schälchen
Die Conference-Birnen verschwinden unter einer dicken Schicht Teigkrümeln!

Nun im Ofen bei 200 Grad (Ober-/Unterhitze) auf der mittleren Schiene 15 bis 20 Minuten backen.

Voilà – fertig ist euer Winter-Soulfood zum Einkuscheln auf dem Sofa. Übrigens: Ein Förmchen Crumble ersetzt fast eine Mahlzeit ;-).

veihnachten

Dieses vegane Rezept bringe ich auch gleich zu Vanessas Veihnacht mit – schaut mal, welche veganen Rezepte es zu Weihnachten noch gibt.

Zimtsterne zu Weihnachten
Essen und Trinken, Weihnachten

Glutenfreie Zimt-Sterne mit Chiasamen

Ihr wisst, ich und Zimt – das ist eine große Liebe. Darum war ich auf der Suche nach einem neuen Rezept für Zimtsterne – möglichst ohne Gluten. Ich habe es gefunden und das Beste: sogar die Superfood-Chiasamen sind mit dabei. Das Rezept ist nämlich auch vegan, da als Eiersatz Chia-Gel verwendet wird. Ich konnte mir das erst nicht vorstellen, aber es klappt super!

Zimtsterne zu Weihnachten
Zimtsterne mit Zuckerguss – das ist Weihnachten!

Zutaten für 30 glutenfreie Zimtsterne:

Für den Teig:

  • 2 EL Chiasamen
  • 5 El warmes Wasser
  • 250 g gemahlene Mandeln
  • 40 g Rohrzucker
  • 2 TL Zimt
  • 2 EL Ahornsirup
  • glutenfreies Mehl zum Ausrollen

Für den Zuckerguss:

  • 30 g Puderzucker oder Royal-Icing-Pulver
  • 1 Tl Wasser

Continue reading “Glutenfreie Zimt-Sterne mit Chiasamen”

Buchweizen-Pancakes mit Karamellcrème
Essen und Trinken

Buchweizen-Pancakes mit Karamellcrème

Ihr sucht noch etwas für den Sonntagsbrunch? Hier ist das richtige für einen Herbstmorgen: Herb-fluffige Buchweizen-Pancakes mit süßer Salzkaramell-Crème.

Pancakes mit Crème Caramel.
Die Crème Caramel zerläuft über dem warmem Pancake – so sieht er übrigens hell gebraten aus.

Ich wollte unbedingt mal das glutenfreie Buchweizen-Mehl (das “weizen” im Namen irritiert, ich weiß) ausprobieren und habe mich auf zeit.de inspirieren lassen.

Da das Buchweizenmehl für einen herb-nussigen und nicht süß-nussigen Geschmack sorgt, darf ganz viel süße Crème caramel (die ich im Sommer schon gemacht habe) oder Ahornsirup auf die Pancakes! Lasst das flüssige Gold fließen :-).

Continue reading “Buchweizen-Pancakes mit Karamellcrème”