Essen und Trinken, Weihnachten

Weihnachtstafel in Kupfer: Avocado-Bäume als Appetizer

weihnachten-avocado-brot-tischdeko

Ich liebe Kupfer immer noch und daher zeige ich euch heute meine Weihnachtstafel in dem Metallicton 🎄. 

Wie sieht euer Weihnachtsmenü aus? Wir wollen mal etwas Neues ausprobieren und ein glutenfreies und vegetarisches Menü servieren, das Stil hat. 

weihnachten-vorspeise-avocado-brot-weihnachtsbaum

Den Auftakt machen Avocado-Tannenbaum-Canapés. Dafür müsst ihr nur 2 Avocados mit einem Spritzer Zitronensaft, Salz und Pfeffer vermengen und auf (glutenfreies) Brot streichen. Nun mit einem Ausstecher die Bäume formen. Als rote Kugeln hängt ihr Rosa Pfeffer Körner an den Baum 😉.

Als Hauptgang gibt es wärmenden und sättigenden Eintopf mit Maronen und Kürbis. Da bleiben wir auch optisch in Orange-Braun-Gelbtönen :-).

Als Dessert könnt ihr wählen zwischen Bratapfel mit Maronencrem und Weihnachtsmilchreis mit Apfel-Cidre-Kompott

Lasst es euch schmecken und habt ein wunderschönes Weihnachtsfest 🌟!

Veganer Kokos-Milchreis mit Chia-Zimtstern
Der weihnachtliche Kokosmilchreis wird mit Apfel-Cidre-Kompott und Zimtstern serviert.
Merken

Essen und Trinken, Feste, Weihnachten

Weihnachtsmilchreis mit Kokos, Bratapfel-Cidre-Kompott und Zimtstern

Kennt ihr das (finnische) Kinderbuch “Wo der Weihnachtsmann wohnt?”. Mich hat es als kleines Mädchen fasziniert; besonders die schöne Tradition, in Lappland zu Weihnachten einen Weihnachtsmilchreis zu essen, fand ich großartig. Denn: Darin ist eine Glücksmandel versteckt – wer auf sie beißt, hat im kommenden Jahr besonders viel Glück.

Veganer Kokos-Milchreis mit Chia-Zimtstern
Der weihnachtliche Kokosmilchreis wird mit Bratapfel-Cidre-Kompott und Zimtstern serviert.

Dieses Jahr gibt es endlich den ersten Weihnachtsmilchreis für mich und meine Lieben! Und zwar laktosefrei/vegan mit Kokosmilch und schön viel Zimt. Und was passt besser dazu, als ein Klecks Bratapfel-Cidre-Konfitüre und selbstgebackene Zimtsterne? Genau!

Zutaten für 2 Portionen Kokosmilchreis:

Zubereitung Weihnachtsdessert:

Den Reis mit dem Zucker und der Zimtstange in einen Topf füllen und die Milch dazugießen. Alles zusammen kurz aufkochen, dann bei schwacher Hitze 30 Minuten quellen lassen. Dabvei ab und zu umrühren, damit nichts anbrennt.

Kokosmilchreis mit Weihnachtsmandel
In einer der Portionen Kokosmilchreis ist die Weihnachtsmandel versteckt – wer findet sie?

So, jetzt hoffe ich, dass der Weihnachtsmann vom Korvatunturi nächste Woche auch zu euch kommt und wünsche euch ein schönes Festessen!

Hyvää Joulua!

Weihnachtsplätzchen mit Schnapsgläsern ausstechen
Essen und Trinken, Weihnachten

Schnelles Dekor für Plätzchen – Kristallgläser her!

Dieses Jahr habe ich nach einem Tipp aus der essen & trinken für jeden Tag Nr.12/2015 meine Plätzchen ausgestochen und verziert. Ganz einfach – mit einem Kristall-Schnapsglas aus dem Familienschrank.

Plätzchen backen mit Kristallgläsern
Plätzchen backen mit dem kostbaren Familienkristall.

Du kannst einen schönen Plätzchenteig machen, ausrollen und dann einfach das Glas nehmen und die Kreise damit ausstechen. Anschließend das Glas umdrehen und mit dem Kristallmotiv auf die jeweiligen Kreise drücken. Fertig ist das Keksmotiv! Wer braucht da noch Ausstecher?

Weihnachtsplätzchen mit Schnapsgläsern ausstechen
Plätzchen backen mit Retro-Charme: Kristallgläser aus Ausstecher verwenden.

Wer das Kristallglas zu Weihnachten gleich mit den Plätzchen zusammen verschenken möchte, macht am besten herzhafte Rosmarinplätzchen (das sind die vom Bild). Dazu passt gut eine Flasche Wodka oder Gin ;-).

Viel Spaß beim Backen!

 

Essen und Trinken, Weihnachten

Raclette-Käse zu Weihnachten

Zu Weihnachten darf bei mir eine schöne Runde Raclette mit viiiel Käse nicht fehlen. Eigentlich könnte ich es den ganzen Winter über essen. Aber besonders zu Weihnachten und Silvester ist es praktisch, wenn viele Leute mit unterschiedlichen Essvorlieben an einen Tisch kommen. Da kann sich einfach jeder seine Lieblingszutaten aussuchen und im eigenen Raclette-Pfännchen überbacken während die Kartoffeln auf dem Raclette-Grill warm gehalten werden.

Raclette-Käse mit und ohne Rinde

Das Beste an den Raclette-Käsescheiben: Man kann sie wie Plätzchenteig ausstechen und so dem deftigen Essen ganz einfach eine festliche Note geben.

Raclette-Käse für Weihnachten
Raclette-Käse für Weihnachten mit Plätzchenausstechern in Form bringen!

Die Käsereste, die beim Ausstechen überbleiben, kannst du einfach im Kühlschrank lagern und am nächsten Tag mit den übrig gebliebenen Kartoffeln als schnelles Mittagessen in den Backofen oder die Mikrowelle schieben. Schmeckt super lecker!

Und wer tatsächlich richtig viel Käse übrig hat, kann ihn ganz einfach in der Gefriertruhe lagern. Der nächste Raclette-Abend kommt bestimmt :-).

Meine Auswahl an Raclette-Zutaten:

  • Pellkartoffeln
  • Schweizer Raclette-Käse
  • Tomaten
  • Salami
  • Oliven
  • Paprika, Pilze, Ananas, Pfirsich etc.
  • TOFU
Zutaten für Raclette
Alles ist für das Raclette vorbereitet!

Fotos vom Raclette-Essen gibt es heute leider keine – die habe ich vor lauter Genießen glatt vergessen… Außerdem musste ich unbedingt zugucken, wie sich das Pfännchen vom Vegetarier am Tisch verhält. Darin gab es zum ersten Mal Tofu unterm Käse. Ich habe es nicht probiert, aber es soll gut schmecken.

Welche außergewöhnliche Zutat habt ihr schon mal ins Raclette-Pfännchen getan?

Essen und Trinken, Weihnachten

Glutenfreier und veganer Birnen-Zimt-Crumble

Damit der Schatz schon während meiner Backsession etwas vom veganen Zimtteig naschen konnte – habe ich den restlichen Teig einfach für ein leckeres Nachmittags-Crumble verwendet. Der Birnen-Zimt-Crumble eignet sich super als winterliches Dessert oder zum Kaffee und lässt sich prima für Gäste vorbereiten.

Birnen-Zimt-Crumble
Yummy, aus Birnen und Zimt-Teig entsteht im Nu das perfekte Winter-Dessert.

Ihr braucht einfach einen Rest vom Keksteig der veganen Zimtsterne oder ihr macht extra ein Drittel des Teiges für 2 bis 4 Förmchen Crumble.

Zutaten für das Birnen-Zimt-Crumble
Frische Zutaten für das Birnen-Zimt-Crumble.

Für 2 Förmchen schält und entkernt ihr 2 Birnen (am besten die Sorte “Conference”), achtelt sie und legt die Birnenspalten in 2 gefettete, ofenfeste Förmchen. Einen Spritzer Zitronensaft darüber geben und mit Keksteigkrümeln bedecken.

Veganer Birnen-Zimt-Crumble im Schälchen
Die Conference-Birnen verschwinden unter einer dicken Schicht Teigkrümeln!

Nun im Ofen bei 200 Grad (Ober-/Unterhitze) auf der mittleren Schiene 15 bis 20 Minuten backen.

Voilà – fertig ist euer Winter-Soulfood zum Einkuscheln auf dem Sofa. Übrigens: Ein Förmchen Crumble ersetzt fast eine Mahlzeit ;-).

veihnachten

Dieses vegane Rezept bringe ich auch gleich zu Vanessas Veihnacht mit – schaut mal, welche veganen Rezepte es zu Weihnachten noch gibt.

Zimtsterne zu Weihnachten
Essen und Trinken, Weihnachten

Glutenfreie Zimt-Sterne mit Chiasamen

Ihr wisst, ich und Zimt – das ist eine große Liebe. Darum war ich auf der Suche nach einem neuen Rezept für Zimtsterne – möglichst ohne Gluten. Ich habe es gefunden und das Beste: sogar die Superfood-Chiasamen sind mit dabei. Das Rezept ist nämlich auch vegan, da als Eiersatz Chia-Gel verwendet wird. Ich konnte mir das erst nicht vorstellen, aber es klappt super!

Zimtsterne zu Weihnachten
Zimtsterne mit Zuckerguss – das ist Weihnachten!

Zutaten für 30 glutenfreie Zimtsterne:

Für den Teig:

  • 2 EL Chiasamen
  • 5 El warmes Wasser
  • 250 g gemahlene Mandeln
  • 40 g Rohrzucker
  • 2 TL Zimt
  • 2 EL Ahornsirup
  • glutenfreies Mehl zum Ausrollen

Für den Zuckerguss:

  • 30 g Puderzucker oder Royal-Icing-Pulver
  • 1 Tl Wasser

Continue reading “Glutenfreie Zimt-Sterne mit Chiasamen”

Weihnachtsgeschenk aus der Küche: Bratapfel-Konfitüre
Essen und Trinken, Weihnachten

Bratapfel-Cidre-Konfitüre selber machen – Weihnachtsgeschenk aus der Küche

Der herrliche Duft von Zimt und Vanille erinnert mich immer an leckere Bratäpfel! Warum also diesen Duft der Adventszeit nicht für die nächsten Monate konservieren und dazu ein bisschen Schuss geben? Hier kommt die Bratapfel-Cidre-Konfitüre zum Verschenken!

Weihnachtsgeschenk aus der Küche: Bratapfel-Konfitüre
Leckeres Weihnachtsgeschenk aus der Küche: Bratapfel-Cidre-Konfitüre

Sie ist Ruck-zuck gemacht (das Äpfel vorbereiten dauert am längsten) und schmeckt unwiderstehlich gut. Ran an den Topf:

Zutaten für die Bratapfel-Cidre-Konfitüre (3 Gläser à 350 ml):

  • 900 g geschälte und entkernte Äpfel
  • 300 ml Cidre (herb)
  • Zimtpulver
  • Vanillepulver (also gemahlene Vanille)
  • 500 g Gelierzucker 2:1
  • 3 Marmeladengläser
Zutaten für die Bratapfel-Cidre-Konfitüre
Man braucht nur wenige Zutaten für die Bratapfel-Cidre-Konfitüre.

Zubereitung der Apfel-Marmelade:

Die Äpfel nach dem Schälen und Entkernen in kleine Stücke schneiden und mit dem Cidre in einen großen Topf geben. Einen Teelöffel Zimt und eine Messerspitze Vanille hinzufügen. Alles bei großer Hitze ca. 10 Minuten lang zu Mus einkochen. Dabei regelmäßig umrühren. Wenn sich eine cremige Masse gebildet hat, kann man noch mit dem Stabmixer die letzten Apfelstücke pürieren – je nach Geschmack.

Mit dem neuen Sternlöffel macht das Marmelade kochen gleich noch mehr Spaß.
Mit dem neuen Sternlöffel macht das Marmelade kochen gleich noch mehr Spaß.

Anschließend die Apfel-Cidre-Masse nochmals mit je 1 Teelöffel Zimt und Vanille sowie dem Gelierzucker vermengen und vier Minuten lang auf höchster Stufe sprudeln lassen. Falls du dir nicht sicher bist, ob die Konfitüre schon fest genug ist, kannst du eine Gelierprobe machen.

Die Konfitüre schnell in die ausgespülten Marmeladengläser gießen, zuschrauben und für 10 Minuten auf den Kopf stellen.

weihnachtsgeschenk-bratapfel-cidre-konfituere
Mit Schleifen und Geschenkanhängern wird die Konfitüre im Nu zum Geschenk!

Anschließend wieder richtig herumdrehen und zum Beispiel mit Dymoband und Schleife als Weihnachtsgeschenk verpacken.

Dieses Geschenk aus der Küche passt perfekt zum Dezember-Thema  von #letscooktogether der wunderbaren whatinaloves! Und so schaffe ich es in diesem turbulenten Jahr doch noch, bei Inas Kochevent einmal mitzumachen. Schaut doch mal auf der Seite, welche Geschenke Ina und die anderen sich einfallen lassen haben, ich esse derweil noch etwas Konfitüre einfach als Kompott ;-).

Roast-apple-cidre-jam
Der Rest der Bratapfel-Cidre-Konfitüre ist als Kompott blitzschnell vernascht.

Wer jetzt vielleicht doch Hunger auf echte Bratäpfel aus dem Ofen bekommen hat, schaut am besten mal hier, welche ich neulich zum Adventskaffee gemacht habe.

Handmade/DIY, Weihnachten

Einfache Weihnachtskarten basteln

Pink ist die neue Farbe am Weihnachtsbaum, Rose Quartz die aktuelle Pantone-Trendfarbe und rosa meine diesjährigen Weihnachtskarten für die Mädels!

Weihnachtskarten basteln mit Glühweingewürz
Weihnachtskarten in Pink und Grau! Dazu: Glühweingewürz!

Die Weihnachtskarten sind ganz easy selber gemacht: Mit Filzfiguren zum Aufkleben und einer Mini-Tüte Glühweingewürz für warme Stunden daheim.

Der puschelige Weihnachtswichtel aus Filz ist mir im Lieblingsbastelladen quasi von selbst in die Hände gefallen und wird einfach mit Bastelkleber auf die Karte gedrückt.

Das Glühweingewürz ist eine Probe (von justspices), kann aber auch ganz schnell selbst in Tütchen abgefüllt werden. Die Mini-Tüte einfach mit Masking Tape auf die Karte kleben.

Beide Karten habe ich noch mit Silberstift verziert und schon gehen die Weihnachtsgrüße ab in die Post. Noch mehr Karten in Grau gibt es übrigens hier.

Und welche Grußkarten bastelt und verschickt ihr dieses Jahr?

 

 

 

Feste, Weihnachten

Kuss unterm Mistelzweig – Kiss under the mistletoe!

Kiss under the mistletoe
Kiss me under the mistletoe!

Hach, ich liebe den Brauch, sich unter dem Mistelzweig zu küssen! Darum bin ich dieses Jahr von Florist zu Florist getapert, um endlich einen aufhängen zu können. Doch es war gar nicht so einfach, einen zu bekommen – erst beim 5. Versuch habe ich den Mistelzweig ergattert. Ist der Brauch etwa am Aussterben?

Eigentlich ja auch ein bisschen komisch, einen Baum-Parasit, über den eine Schulkameradin einst sogar ihre Biologie-Facharbeit schrieb, für romantisch zu erklären ;-). Trotzdem: ich mag den englischen Brauch!
Und Ihr?