Käse-Kirsch-Küchlein
Essen und Trinken, Hamburg

Glutenfreier und fruktosefreier Käsekuchen ohne Boden mit Kirschen

Ihr Lieben, wie ihr vielleicht mitbekommen habt, probiere ich ab und zu glutenfreie Rezepte aus. Auch vegan ist für mich kein Problem. Aber eine kleine Herausforderung war der Wunsch „fruktosefrei“ meiner Freundin, mit der ich am Wochenende ihren Paten-Kirschbaum im Alten Land unsicher gemacht habe. (Kirschen verträgt sie zum Glück!)

Glutenfreier Käsekuchen ohne Boden
Saftiger Käsekuchen ohne Fruktose und Gluten.

Sie musste kürzlich ihre Ernährung komplett umstellen und ich wollte ihr natürlich trotzdem gern einen Kuchen backen. Also entschied ich mich für einen Käsekuchen ohne Boden. Der allerdings ohne Zucker (Honig, Agavensirup etc.) sein musste! Glücklicherweise gibt es für fruktosefreies Backen Reissirup im Reformhaus zu kaufen, der von Natur aus keine Fruktose enthält.

Weiterlesen „Glutenfreier und fruktosefreier Käsekuchen ohne Boden mit Kirschen“

Advertisements
Feste, Hamburg

It’s Matcha Time: Auf geht’s zum Japandom!

Am Sonntag wird es japanisch in Hamburg: Der erste Japandom öffnet am 20. Dezember seine Pforten. Die beste Gelegenheit, den Matcha-Vorrat aufzufüllen und nebenbei mal einen ganz anderen Weihnachtsmarkt zu erleben.

Vorfreude auf den Japandom: darauf einen Matcha!
Vorfreude auf den Japandom: darauf einen Matcha Latte!

Mal sehen, was es neben Mangas, Washi Tape und Reisbällchen noch für typische Dinge aus Japan zu entdecken gibt.

Wer kommt mit auf ein paar Stündchen Japan am 4. Advent?

Schwedischer Adventsbasar: Lussekatter
Hamburg, Weihnachten

Adventsbasar der nordischen Seemannskirchen in Hamburg

Elchburger, Glögi, Lussekatter und Kanelbullar? Kommt dir skandinavisch vor? Genau – es geht dieses Wochenende noch mal zum Adventsbasar der skandinavischen Seemannskirchen im Hamburger Portugiesenviertel. Letztes Jahr gab es Sauna-Wurst und einen Lakritz-Adventskalender aus der finnischen Seemannskirche. Dieses Jahr empfehle ich folgendes:

Schwedischer Adventsbasar: Lussekatter
Schwedischer Adventsbasar: Lussekatter (vorne im Bild) und Glögg
lakritz-finnischer-weihnachtsmarkt
Lakriiiiitz! Die Finnen wissen, was gut ist!
finnischer-weihnachtsmarkt-moomin
Alles mit Moomins beim finnischen Adventsbasar – auch Tee!

 

Auch superlecker: die norwegischen Rahmpfannkuchen „Sveler“ – eine Art Pancakes mit Schlagsahne und Marmelade – aber die waren zu schnell verputzt um es noch aufs Foto zu schaffen ;-). Vielleicht haben wir mehr Glück bei der norwegischen Reiselotterie und gewinnen eine Kreuzfahrt nach Oslo? Drückt uns die Daumen!

Essen und Trinken, Hamburg

Hamburger Pfeffernüsse – Das backen Hanseaten!

Ihr habt nicht viel Zeit zum Ausstechen von Plätzchen? Da sind Hamburger Pfeffernüsse genau das Richtige! Sie duften und schmecken nach der Hamburger Speicherstadt – nur ohne den eisigen Wind dort spüren zu müssen… Pfeffer und Kardamom kommen auf jeden Fall in den Teig! Ein ideales Weihnachtsgeschenk aus der Küche für alle Hamburg-Liebhaber!

Hamburger Pfeffernüsse in der Keksdose
Würzig und fruchtig zugleich: Pfeffernüsse!

Der Teig für die Pfeffernüsse ist schnell zubereitet. Er muss lediglich lange kühlen (3 Stunden), aber dann werden einfach Stücke von der Teigrolle abgeschnitten und mit Aprikosen, Pinienkernen und Zuckerperlen verziert.

Das Rezept gibt es bei brigitte.de – ich habe nur den Puderzucker weggelassen und die Zuckerperlen gleich mitgebacken anstatt sie nach dem Auskühlen auf die Kekse zu kleben. Die Hamburger Pfeffernüsse schmecken auch ohne Zuckerguss super lecker und sind süß genug!

Viel Spaß beim Beschenken und natürlich Naschen :-)!

P. S.: Wer noch mehr Würze verschenken möchte, sollte sich das DIY für meine Gewürzgläser anschauen.

Danmark, Essen und Trinken, Hamburg

Julebryg – Dänisches Weihnachtsbier

Der Weihnachtsmann fährt im Schlitten gemütlich durch den Schnee, von oben rieseln die Schneeflocken auf die Erde… Aber halt, da kommt ihm der Tuborg-Biertruck entgegen. Und der Weihnachtsmann folgt dem Truck kurzentschlossen!

Julebryg - Weihnachtsbier in der Dose
Julebryg – Würziges Bier trinken die Dänen zu Weihnachten.

Diesen Fernsehspot von 1984 kennt in Dänemark jeder. Und so darf auch heute noch das typische Juleybryg – das dänische Weihnachtsbier – im Advent und zu Weihnachten nicht fehlen. Bereits am ersten Freitag im November beginnt der Verkauf des obergärigen Bieres und endet erst Silvester.

Das würzige Bier aus Kopenhagen wird mit Süßholz gebraut und hat zudem eine Note von Karamell und Heidelbeeren. Damit passt es gut zu dänischem Weihnachtsessen wie geräuchertem Fisch. Man kann es aber auch einfach an einem Adventsabend bei Kerzenschein trinken ;-).

 

Juleybryg im Advent
Advent in Dänemark – Teelichter und Juleybryg!

So, ich bin dann mal bei der dänischen Adventsfeier in Hamburgs dänischer Seemannskirche! GOD JUL!

Essen und Trinken, Hamburg

Zimt-Waffelröllchen mit Zimt-Sahne – #letscooktogether

Es duftet nach Ziiimt? Nichts wie hin! Nicht nur in der Adventszeit hellt Zimt meine Stimmung auf. Ein bisschen aufs Müsli, aufs selbst gemachte Apfelmus oder den Kakao! Zimt kann man nie genug haben!

Und darum ist es auch überhaupt keine Frage, dass ich bei Whatinaloves diesmonatigem Thema „Mein liebstes Zimt-Rezept“ mitmache.* Erst dachte ich an etwas mit Kürbis und Zimt, aber Kürbis war schon im Oktober Thema bei letscooktogether. Daher heute: Zimt-Waffelröllchen mit Zimt-Sahne!

Zimt-Waffeln mit Sahne
Schmecken als Sahnetüte oder Röllchen: Zimt-Waffeln – auch als Neujahrskuchen bekannt.

 

Zutaten für die Zimt-Waffelröllchen mit Zimt-Sahne:

  • 125 g Butter
  • 250 g Zucker
  • 5 Eier
  • 1/2 TL Amaretto
  • 1 TL Zimt
  • eine Prise Salz
  • 200 g Dinkelmehl Typ 630
  • für die Füllung der Waffeln: Sahne zum Selberschlagen oder aus der Sprühdose – auch als Soja-Variante erhältlich
Zutaten für die Zimt-Waffeln
Zutaten für die Zimt-Waffeln

 

Zubereitung der Zimt-Waffeln:

Butter, Zucker und Eier mit dem Rührgerät mischen, peu à peu die weiteren Zutaten (außer der Sahne) unterrühren bis die Masse glatt ist.

Das Eisen (auch Hörnchenautomat genannt) nun einschalten und sobald es warm ist mit einem Backpinsel und Pflanzenöl einfetten.
Pro Waffel immer einen gestrichenen Esslöffel Teig in die Mitte der unteren Platte geben und das Eisen zudrücken. Um mittelbbraune Waffeln zu bekommen, benötigt mein Eisen 70 bis 80 Sekunden. Am besten zählt man laut (oder leise) mit, vielleicht hat man auch einen rechenbegeisterten Zweitklässler im Hause ;-). Ich verlasse mich jedenfalls nicht auf das Signal vom Hörnchenautomat.

zimt-waffeln-eisen
Beim dritten Versuch sehen sie schon ganz gut aus – versprochen!

Nun die Waffel vorsichtig mit einer Silikon-Kuchenzange ganz schnell herausnehmen und auf einen Teller legen. Sofort (!!!) die Waffel einrollen, am besten über einen hölzernen Kochlöffelstiel. Mit etwas Übung lassen sich die Waffeln auch zu Eistüten zusammendrehen – oder man lässt die Waffel in einen Messbecher gleiten und von selbst zusammenrollen. Dann hat man auch nicht die heißen Waffeln ständig in den Händen ;-).

Zum Schluss werden die Röllchen oder Hörnchen mit Sahne gefüllt und obendrauf mit Zimt bestreut. Als Geschenk kann man die Waffeln gut in einer Blechdose mitnehmen und vor Ort mit Sprühsahne füllen. Die gibt’s ja auch als Soja-Variante für alle Laktoseempfindlichen.

Übrigens: In Norddeutschland heißen diese Waffelröllchen Neujahrskuchen (Neeijahrskook auf Platt). Wie der Name schon sagt, werden sie am Neujahrstag gebacken und gegessen. Und vor allem: Ein Emsländer würde sie niemals Waffeln oder Eistüten nennen – für ihn sind es Neeijahrskook :-D!

zimt-waffeln-sahne
Bis Neujahr bleiben sie in der Blechdose frisch. Falls keiner heimlich nascht…

 

Liebe Grüße,

Eure Zimt-Zicke 😉
 
P.S.: Ich nehm‘ jetzt mal ein heißes Bad mit „Warm Cinnamon Nights“-Schaum – meine Entdeckung des Winters aus der treaclemoon-Serie. Duftet so schön nach Ziiiiimt und entspannt ungemein! Der Badezusatz ist sogar vegan, wie ich gerade herausgefunden habe.

* Einzig das neblige Licht momentan macht uns Bloggern ja zu schaffen, bitte verzeiht daher die körnigen Fotos.

 

Hamburg, Handmade/DIY

Porzellan bemalen im Porzellancafé

Wenn drei Freundinnen sich über Selbstgebranntes freuen, dann kann es sich nur um tolle, selbst bemalte Keramik handeln :-)!

Fertiger Porzellan-Krug
Ein Krug für alle Fälle!

Zum ersten Mal wollten wir nicht nur mit Porzellanstiften Becher und Teller bemalen – das haben wir schon getan, als wir noch rosa Leggins und Zöpfe trugen. (Richtig, heute tragen wir nur noch Zöpfe ;-).) Nein, diesmal wollten wir den Pinsel schwingen und die Porzellanfarbe auf schöne Keramiken auftragen. Und nebenbei natürlich klönen und Kaffee trinken..! Wo das geht? In einem Porzellan-Café – in unserem Fall in den mit Liebe gestalteten Räumen vom Porzellanfräulein in Hamburg.

Die weißen Holztische in den beiden Räumen waren voll belegt, Junggesellinenabschied, Geburtstagsfeier …

Auswahl an Porzellan-Rohlingen
Auswahl an Porzellan-Rohlingen: Eule, Butterdose oder Tasse?

Drei Stunden lang hatten wir Zeit, kreativ zu sein. Was uns zu der Aussage veranlasste „Das reicht locker, solange brauchen wir eh nicht.“ Tja, was soll ich sagen? Eine halbe Stunde brauchten wir schon, um aus dem riesigen Sortiment an Keramik unser Lieblingsstück auszusuchen, oder auch zwei… Denn es gibt beim Porzellanfräulein nicht nur Becher und Schalen, sondern auch Kommodenknäufe, Seifenschalen, Butterdosen und noch mehr im Sortiment. Ich entschied mich für einen Milchkrug/eine Blumenvase (sozusagen ein 2-in-1-Objekt) und ein kleines Tellerchen für Petit Fours.

Weiterlesen „Porzellan bemalen im Porzellancafé“

Hamburg, Kunterbunt

Yoga auf dem Alsterschiff

Ich spüre das Tuckern des Schiffsmotors und ganz sanfte Wellen unter mir, während ich mich auf meiner Yogamatte entspanne. Genau, richtig gelesen: Ich war mit neun anderen Frauen auf einem Alsterschiff und habe die Übungen unserer Kursleiterin im Schiffsraum nachgemacht, während wir langsam über die Alster und ihre Seitenarme tuckerten. Nicht nur ein erster Einblick ins Hatha-Yoga, sondern auch ein unvergessliches Erlebnis ist das!

Yogamatten im Alsterschiff
Matten und Decken liegen bereit, gleich geht es los mit Yoga auf der Alster.

Wer genau wie ich mal etwas Neues ausprobieren möchte: Yoga an der Alster bietet wöchentlich eine 2-stündige Yoga-Alsterfahrt am Abend an. (2014 findet sie noch drei Mal statt.) Während draußen die Stadt an einem vorbei gleitet und man den Sonnenuntergang vom Schiff aus sehen kann, heißt es „Hinunter in den ‚Herabschauenden Hund‘ kommen.“ und „Schön in den ‚Baum‘ strecken.“. Und bei den Bodenübungen auf der Matte kann so schön das „Om des Schiffsmotors“ hören, wie eine Teilnehmerin es genannt hat ;-).

In den dunkleren Monaten wird das Schiff innen mit Teelichtern beleuchtet, diese Atmosphäre lässt einen noch mehr zur Ruhe kommen als bereits im Sommer. Da ist der Alltag weiiiit weg :-)! Wer danach noch nicht tiefenentspannt ist, lässt sich im Anschluss an die anderthalb Stunden Yoga die selbst gebackenen Haferflocken-Kekse mit Zimt und Ingwer sowie den schön wärmenden Tee schmecken. Währenddessen fährt das Schiff noch mal über die Außenalster und gemächlich zum Anleger am Jungfernstieg zurück.

Hamburg, Handmade/DIY

Pcookery – DIY-Schmuckwerkstatt

DIY or DIE! Was für ein Motto für die neue Perlenküche in Hamburg :-). In Eppendorf kann man ab heute seine Schmuckstücke aus Perlen, Anhängern und Bändern selber zusammenstellen und entweder gleich im Pcookery-Shop basteln oder mithilfe eines „Rezeptes“ zu Hause anfertigen.

Hier gibt es die ersten Impressionen der Pcookery vom gestrigen Bloggerrundgang:

pcookery-bracelett
Schmuckstücke in DETAILLE-Farben :-)!
pcookery-perlband
Hamburgs neue Perle – die Pcookery in Eppendorf.

 

pcookery-shop
Wie in einer Zuckerbäckerei: die Auslage im Schmuck-Shop.

 

pcookery-blau
Blau oder lieber blau?
Design und Lifestyle, Hamburg

Einblick in die Elbphilharmonie

Elbphilharmonie von außen und von innen
Die Fensterfassade der Elbphilharmonie von außen und von innen bester Blick über Hamburg

1.100 Glaselemente, 10.000 unikale Gipsfaserplatten, 3D-gefrästes Eichenholz – das sind die schönen Zahlen zur Elbphilharmonie. Von außen kann man sie schon lange anschauen, nach innen kommt man nur bei einer der sonntäglichen Führungen – die oft schon Monate im Voraus ausverkauft ist. Oder man gelangt mit etwas Glück kostenlos einmal im Jahr am Tag der Elbphilharmonie ins Innere.

Einlassticket
Passend in schimmerndem Grau gekleidet geht es los

Warum hat die Fassade eigentlich so komische Luken? Und wieso soll der Klang so toll dort sein? Mit diesen Fragen machte ich mich zur Besichtigung der Großbaustelle auf.

Weiterlesen „Einblick in die Elbphilharmonie“