Essen und Trinken, Feste

Märchen-Sweet-Table zum Fasching 

Es war einmal… die Idee zum märchenhaften Sweet Table. Ihr wisst noch nicht, als was ihr Fasching gehen sollt? Wie wäre es mit Rotkäppchen, Rapunzel oder Froschkönig? Den passenden Sweet Table dazu gibt es von mir hier:

Rotkäppchen kommt mit einem Korb voll mit Muffins zum bösen Wolf und allen anderen gefräßigen Partygästen. Die Schokoladen-Vanille Muffins bekommen noch eine rote Zuckerguss-Glasur, bevor sie in den Korb dürfen. Das Rezept findet ihr weiter unten.

Etwas aufwändiger gestaltet sind die Dornröschen Muffins. Meine glutenfreien Pink Velvet Muffins von neulich werden diesmal mit Icing und fertigen Zuckerrosen dekoriert.

Weiter geht es mit Rapunzels Zopf: Dafür müsst ihr nur einen traumhaft fluffigen und leckeren Hefezopf backen und mit selbst gemachter Konfitüre servieren.

 

Wer kennt noch das Märchen von Frau Holle? Als Pechmarie müsst ihr euch nur schwarz kleiden, als Goldmarie dürft ihr strahlen ohne Ende und alles güldene anziehen ;-). Easy, oder? Genauso einfach und schnell geht der Goldmarie-/Pechmarie-Brownie.

Zutaten und Zubereitung Brownie:

  • 600 g geschmolzene Butter
  • 2 Tassen Kakao
  • 4 Tassen Zucker
  • 2 Tassen Mehl
  • 1 Messerspitze gemahlene Vanille
  • 8 Eier
  • 1 Tafel Kuvertüre (Zartbitter)
  • goldene Zuckerperlen und/oder essbaren Goldstaub

Die geschmolzene Butter in eine Schüssel gießen und alle restlichen Zutaten nacheinander dazugeben, während man mit dem Handrührgerät den Teig schön glatt rührt.

20 Minuten bei 160 Grad Celsius Umluft backen und anschließend abkühlen lassen. Danach die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und mit einem Pinsel auf den Brownie auftragen. Eine Hälfte des Kuchens mit Goldperlen bestreuen.

Wer sich jetzt fragt, wo das angekündigte Froschkönig-Tiramisu ist, der muss sich noch gedulden. Ich habe nämlich völlig vergessen ein Foto zu machen – es ist doch wie verhext ;-). Das Tiramisu ging nämlich schneller weg, als ich gucken konnte!

Dafür gibt es hier noch das versprochene

Rezept für Rotkäppchen-Muffins

(von lecker.de modifiziert)

  • 200 g Sauerkirschen (Glas)
  • 100 g Zartbitter-Schokolade  
  • 175 g weiche Butter
  • 1 Prise Salz  
  • 1 Messerspitze gemahlene Vanille
  • 150 g brauner Zucker  
  • 4 Eier (Größe M) 
  • 350 g Mehl (bei Bedarf glutenfrei)
  • 1 Päckchen (Weinstein-)Backpulver  
  • 4 EL Milch  
  • roter Zuckerguss (z. B. von Dr. Oetker oder selbst angerührt)

Zubereitung der Märchen-Muffins:

Kirschen abtropfen und die Schokolade derweil klein hacken. Butter, Salz, Vanille und Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. Die Eier nacheinander unterrühren. Backpulver unter das Mehl mischen und im Wechsel mit der Milch unter den Teig rühren. Nun die Früchte und Schokolade unterheben. Je zwei Muffinförmchen in die Mulden eines Muffin-Blechs setzen. Die Förmchen zu 2/3 mit dem fertigen Teig befüllen. Im vorgeheizten Backofen (200 °C Ober-/Unterhitze oder 175 °C Umluft) 25 Minuten backen. Nach dem Abkühlen werden die Muffins noch mit rotem Zuckerguss bepinselt.


Die leckeren Naschereien lassen sich auch prima auf einer Märchen-Candybar arrangieren. Da könnt ihr noch Sterntaler Münzen (aus Schokolade), Fruchtgummi-Frösche (die Krone denkt ihr euch!) und Marshmallow-Kissen von Frau Holle mit dazustellen.

Ich wünsche euch eine tolle närrische Zeit – lasst es krachen!

oteMerken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Advertisements

Einen Kommentar verfassen

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s