Essen und Trinken, France

Sommer im Glas: Ein französischer Sommer mit Feigen-Konfitüre und Crème Caramel

Als ich von “Sommer im Glas” erfahren habe, war ich bei der neuen Tauschaktion von Post aus meiner Küche sofort dabei!

Bereits zu Weihnachten habe ich beim Paket-Tausch mit Pottlecker mitgemacht.

Diesmal wusste ich gleich, was ich für die Zuckerbäckerin Sara machen möchte: endlich wieder Feigen-Konfitüre kochen und mich auch mal an Crème Caramel mit Lavendel herantrauen. Dazu eine Brotmischung (anstelle von gebackenem Brot) im Glas mit Feigen und Rosmarin, da ich mir nicht sicher war, ob der Pakettausch diesmal wieder 4 Wochen dauert.

Sommer im Glas: Paket von detaille
Der französische Sommer im Glas – mit Feigen, Lavendel und Salz-Karamell!

Doch diesmal kamen sowohl das Paket von Sara als auch meins jeweils am nächsten Tag bei der anderen an :-). Und so kann Sara jetzt einen französischen Sommer genießen und ich ihre Köstlichkeiten.

Hier nun aber die Rezepte für einen französischen Sommer von mir. Voilà:

  1. Feigen-Portwein-Konfitüre – Mediterrane Konfitüre
Feigen-Konfitüre
Wer den Brotaufstrich herber mag, gibt noch Rosmarinnadeln in den Topf dazu.

Zutaten pro 330-ml-Glas:

330 g Feigen (ohne Stiele gewogen)

115 g Gelierzucker 2:1

1 El Portwein

Zutaten für die Feigen-Konfitüre
Feigen, Gelierzucker und ein Schuss Portwein sorgen für eine samtig-fruchtige Konfitüre.

Zubereitung:

Feigen waschen, die Stiele abschneiden und in kleine Stücke schneiden.

Die Schale kann dranbleiben und gibt der Konfitüre auch ihre schöne dunkelrot-violette Farbe. Wenn man die Schale vorher entfernt, wird die Konfitüre eher gelblich. Die Feigen in einen hohen (Spritzgefahr!) Topf geben und mit Gelierzucker „2:1“, also mit 115 Gramm – mischen. Die Feigen mit dem Zucker mindestens 2 Stunden abgedeckt ziehen lassen. Danach die Feigen-Gelierzucker-Mischung mit dem Stabmixer komplett pürieren oder soweit zerkleinern, dass noch kleine Stücke übrig bleiben. Ich habe letzeres bevorzugt.

Nun die Feigenkonfitüre-Mischung auf dem Herd zum Kochen bringen, dabei ständig umrühren. 4 Minuten lang sprudelnd kochen lassen. Zum Schluss noch 1 Esslöffel Portwein einrühren und kurz kochen lassen. Anschließend die Konfitüre in ein steriles Glas abfüllen, mit dem Deckel verschließen und für 10 Minuten auf den Kopf stellen. Fertig ist die haltbare Konfitüre!

2. Crème caramel au beurre salé et lavande – Brotaufstrich aus Frankreich

Zutaten für die Crème Caramel als Brotaufstrich.
Zucker, Salzbutter und Sahne sind das Geheimnis der Crème Caramel. Das i-Tüpfelchen: Lavendelblüten.

Eigentlich ist die Crème Caramel au beurre salé eine Spezialität aus der Bretagne – süß und salzig wie das Leben am Atlantik ;-). Mit einem Touch Lavendelblüten erinnert mich die Crème jedoch an herrliche Ferien in der Provence.

Zutaten pro 370-ml-Glas:

100 g Zucker

200 ml Sahne

100 g gesalzene Butter

ggf. Salz zum Nachsalzen

1 Tl Lavendelblüten, möglichst Bio

Zubereitung:

1. Den Zucker in einen großen, höheren Topf geben und heiß werden lassen. Dabei mit einem Holzlöffel umrühren, bis alles hellbraun karamellisiert ist. Sollte die Masse schon hellbraun sein, aber noch weiße Zuckerklumpen enthalten, einfach den Topf kurz vom Herd nehmen und weiterrühren, bis die Klumpen sich gelöst haben. Dann zurück auf den Herd stellen.

2. Die Butter in grobe Stücke schneiden und nacheinander mit der Sahne zum Zucker geben. Achtung: Das könnte etwas spritzen.

Karamell selber machen
Das flüssige Gold im Topf: die Crème Caramel wird.

3. Mit dem Löffel nun permanent rühren bis die Butter geschmolzen ist und der Zucker sich wieder komplett aufgelöst hat. Wundere dich nicht: Zuerst wird der Zucker durch die kälteren Zutaten hart und zu einem zähen Klumpen, siehe Foto. Das gehört dazu und verschwindet wieder, sobald der Rest heiß genug wird, um den Zucker aufzulösen. Sobald sich die Butter komplett verflüssigt hat und die Masse (auch wenn Teile des Zuckers noch fest sind) aufkocht, den Herd auf mittlere Stufe herunterschalten und warten bis alles geschmolzen ist.

4. Die heiße Masse in die Gläser füllen und nun den Lavendel nach Belieben in die Masse einrühren. Anschließend die Gläser verschließen, erkalten lassen und im Kühlschrank fest werden lassen.

Am besten im Kühlschrank aufbewahren.

Genießt den Sommer! Profitez-bien de l’éte.

Advertisements

6 thoughts on “Sommer im Glas: Ein französischer Sommer mit Feigen-Konfitüre und Crème Caramel”

Einen Kommentar verfassen

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s