France, Reise - Travel

Nice life: Let it be

Nach zwei Jahren bin ich mal wieder in meiner Zweitheimat. Und was gibt es dort neues? Ja, „mein Haus“ hat jetzt weiße statt türkise Fensterläden und Nizza wurde um eine Tram bereichert. Nicht nur, dass jetzt der 5 Jahre andauernde Baustellendreck endlich weg ist, nein die Straßen wurden auch gleich mit verschönert und die Tramstrecke mit Kunstwerk „en plein air“ bestückt. Nun leuchtet unter anderem die Jean Médecin abends in türkis und azurblauem Licht – einfach schön! Aber, ansonsten hat sich nichts verändert: die Frau bei der Gemüsewaage im Supermarkt ist noch immer die gleiche und der Penner vor der Tür dort auch! Ist dies nun ein gutes Zeichen oder ein schlechtes? Immerhin hat sich ihre Situation nicht verschlechtert, wenn auch scheinbar nicht verbessert. Vielleicht lässt es sich in Nizza aber auch mit weniger zufrieden leben? Um es mit den Worten des Straßenkünstlers zu sagen, der jeden Abend noch immer vor „meinem“ Fenster singt: Let it be, let it be …

Advertisements

Einen Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s